Psychologie | 4my.horse

Suche

  • Folge uns auf

Psychologie

Wer Pferde versteht, hat auch eine Menge über sich selbst begriffen.

Ein Lob der Langeweile

Ein Lob der Langeweile

Die besten Ideen kommen mir bei gemütlichen Ausritten, gerne im Sonnenschein. Mein Pferd und ich arbeiten dabei sozusagen NICHTS – wir lassen die Seele baumeln. Mein Pferd schreitet gemütlich vor sich hin. Die Zügel nehme ich nicht auf. Wir strengen uns beide nicht an. Wir genießen einfach das Beisammensein in der Natur und das am liebsten in aller Herrgottsfrühe, wenn noch keine Menschenseele unterwegs ist.

Autor: 
Cornelia Lausmann

Kommunikation – Präsenz und Verbindung

Pferde spüren, ob Du präsent bist

"Es gibt Tage, an denen ich mit dem Pferd arbeite und danach sage: „Wow, war das toll!“ Es kommt auch manchmal vor, dass ich im Stall war, ohne dass es ein besonderes Erlebnis war. Rückblickend sind es die Tage, wo nur ein Teil von mir wirklich präsent war – nämlich der Körper. Mein Geist war irgendwo anders, z.B. bei einem Angebot, das ich bis am Abend fertig haben musste, beim Kundengespräch vom vergangenen Nachmittag, oder schon beim nächsten Termin." - Marina Parris erklärt, was wir vom Umgang mit Pferden für unseren beruflichen Alltag lernen können.

Autor: 
Marina Paris

Führen ohne Gefühle

Pferde fühlen, um sie zu führen

Panische, steigende und bockende Pferde…quälende angsterfüllte Augen…Wer hat dies nicht schon gesehen und sich gefragt, wieso Pferde so heftig reagieren oder so schweigsam erdulden? Steffi Kilcher ist Autistin und erklärt Dir, wieso sie dank ihrer autistischen Wahrnehmung Pferde verstehen kann.

Autor: 
Steffi Kilcher

Kommunikation mit Nähe und Distanz

Nähe und Distanz in der Pferdesprache

Pferde sind Meister der Körpersprache. Sie nehmen kleinste Veränderungen in Mimik und Gestik wahr. Deshalb finden wir über die Körpersprache einen natürlichen Zugang zum Pferd. Körpersprache bedeutet aber nicht nur, bewusste Signale mit dem Körper auszusenden. Ein ganz wichtiger und oft nicht bewusst eingesetzter Teil, ist die Orientierung und Positionierung im Raum. Also wo und in welcher Distanz zu einem anderen Individuum bewege ich mich im Raum.

Autor: 
Nirina Meyer

Bucephalus und Alexander der Grosse

Alexander und Bucephalus

Neulich habe ich mir ein paar Gedanken darüber gemacht, was es bedeutet, Pferde zu verstehen. Wir lernen, wie Pferde fühlen, denken und spielen, wir versuchen zu verstehen, was ihnen Angst macht und möchten diesen edlen Fluchttieren helfen, mutiger zu werden. Dabei ist mir wieder einmal die Geschichte von Alexander dem Grossen und seinem berühmten Kriegspferd Bucephalus in den Sinn gekommen.

Autor: 
Berni Zambail

Verbindung und Herz

Marina Parris

Beim pferdegestütztes Coaching ist es für Marina Parris sehr wichtig, ein Pferd zu haben, welches immer mitteilt, wie es sich gerade fühlt. Grundvoraussetzung dazu ist eine gut funktionierende Partnerschaft, bei welcher beide Parteien mitreden dürfen.

Autor: 
Marina Parris
RSS - Psychologie abonnieren