Pferdehaltung | 4my.horse

Suche

  • Folge uns auf

Pferdehaltung

Themen, welche oft zwischen Stuhl und Bank - oder zwischen Boxe und Weide fallen.

Neuer Röntgenleitfaden 2018

mehr Sicherheit beim Pferdekauf

Sie darf beim Pferdekauf nicht fehlen: die Ankaufuntersuchung (AKU). Sie gehört heute zum Standard vor jedem Pferdekauf. Ein Tierarzt prüft hierbei die Gesundheit des Pferdes entweder durch einfache klinische Untersuchung oder durch weiterführende Untersuchungen. Aus diesen Gründen ist die medizinische Beurteilung häufig Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen, da die Bewertung der Röntgenbilder unter Tierärzten unterschiedlich ausfallen kann. Um mehr Klarheit und Transparenz zu schaffen wurden die bisherigen Röntgenklassen abgeschafft und durch eine detaillierte Beschreibung von Risikobefunden ersetzt.

Autor: 
Andreas Ackenheil

Vom Pferd verursachte Schäden

Pferde können Schäden verursachen

Anfrage an die Stiftung für das Tier im Recht: "Kürzlich war ich mit meinem Pferd Copenhagen auf einem Feldweg unterwegs. Ich habe zwar nichts bemerkt, aber irgendetwas muss Copenhagen aufgeschreckt haben, denn plötzlich warf er mich ab und brannte durch. Dabei rannte er einen Fahrradfahrer um, der nicht rechtzeitig ausweichen konnte. Dieser blieb glücklicherweise unverletzt, allerdings musste sein Fahrrad für CHF 400 repariert werden. Muss ich diese Kosten übernehmen?

Autor: 
Stiftung für das Tier im Recht

Was sollte im Pensionsvertrag alles geregelt werden?

Der Penisionsstall

Der Pensionsvertrag muss nicht zwingend schriftlich abgeschlossen werden - aus Beweisgründen ist dies jedoch auf jeden Fall ratsam. Welche Vereinbarungen im Pensionsvertrag getroffen werden, können die Parteien weitestgehend selber entscheiden. Je umfassender dabei die Regelung einzelner Vertragspunkte ausfällt, desto weniger treten später Missverständnisse auf.

Autor: 
Stiftung für das Tier im Recht

Pferdekauf auf Probe

Ist das Pferd kindertauglich?

Tierkaufverträge können auch auf Probe abgeschlossen werden, was gerade beim Pferdekauf durchaus üblich ist. Der Käufer nimmt das Pferd dabei zu sich und prüft es im Hinblick auf bestimmte Aspekte, beispielsweise auf Verkehrssicherheit oder Kindertauglichkeit. Stellt sich heraus, dass das Tier die gewünschte Eigenschaft nicht besitzt, kann er es innerhalb einer vereinbarten Frist ohne Angabe von Gründen zurückgeben.

Autor: 
Stiftung für das Tier im Recht
RSS - Pferdehaltung abonnieren