Gesundheit | 4my.horse

Suche

  • Folge uns auf

Gesundheit

Genauso wichtig wie eine gute Stallapotheke ist das dazu gehörende Wissen.

Die 8 Mythen über Pferdedecken

Über den Sinn oder Unsinn von Pferdedecken

Vor Regen schützt die Regendecke, dem schwitzenden Pferd hilft die Abschwitzdecke, die Nierendecke bewahrt das Pferd vor Nierenerkältungen, beim Ausreiten hat man die Ausreitdecke... Wenn man den Katalogen Glauben schenken möchte, sind Decken für das Wohlbefinden der modernen Pferde unverzichtbar. Ist dem tatsächlich so? Fachtierarzt Dr. Maximilian Pick geht der Frage auf den Grund.

Autor: 
Dr. Maximilian Pick

Der Nasenriemen / Sperrriemen-Selbstversuch

Das empfindliche Pferdemaul

Wird das Pferdemaul mit Riemen verschlossen, wird der gesamte Pferdekörper durch die festgestellten Kiefergelenke unelastisch. Feste Kiefergelenke führen zu einem festen Genick. Der Rücken wird fest und kann nicht mehr durchschwingen. Die Pferde können sich demnach nicht losgelassen bewegen. Wenn der Rücken nicht schwingt, werden über die Muskelketten auch die Gelenke der Extremitäten weniger federn. Anke Wiedenroth prüft diese Theorie mittels Selbstversuch.

Autor: 
Anke Wiedenroth

Sperr-Riemen und Nasenriemen - die eingeschränkte Maulfreiheit

Sperr- und Nasenriemen können zu fest verschnallt sein

Die Diskussion um Sperrriemen bleibt aktuell. Zu Recht! Nur scheint dabei unterzugehen, dass der zu fest zugezogene Sperrriemen allein nicht das Problem ist: Schon vor einigen Jahren untersuchten Kathrin Kienapfel und Holger Preuschoft die Verschnallung von Sperrriemen und Nasenriemen. Ergebnis: es ist unerheblich, ob der Sperrriemen oder der Nasenriemen fest angezogen ist.

Autor: 
Anke Wiedenroth

Haarige Zeiten

Der Fellwechsel im Frühling

Fellwechsel bedeutet nicht nur das Verlieren der Winterhaare bei steigenden Temperaturen im Frühling. Der Stoffwechsel und der ganze Körper arbeiten auf Hochtouren, denn es bildet sich ein komplett neues Sommerfell.

Autor: 
Berni Zambail

Healing Touch® Behandlung

Robert Haas behandelt ein Pferd mit HTA

Emotionen und Gefühle sind stärker als Bilder und Worte, und sie lenken unser Leben. Unbewusst. Emotionen hinterlassen daher immer Spuren: beim Behandler und beim Behandelten. Robert W. berichtet über seine Beobachtungen anlässlich von energetischen Behandlungen.

Autor: 
Robert Haas
RSS - Gesundheit abonnieren