Suche

  • Folge uns auf

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Widerrufsbelehrung

4my.horse ist ein Pferdeportal mit Informationen und sozialen Austauschmöglichkeiten rund um Pferde. Auf 4my.horse finden Nutzer aktuelle Kurse, ein Dienstleisterverzeichnis, Informationen zum Thema Pferde und eine Community zum gemeinsamen Kennenlernen, Vernetzen sowie zum Gedanken- und Interessensaustausch. 

Wir heißen auf unserer Plattform alle Nutzer willkommen, setzen jedoch voraus, dass sie sich damit einverstanden erklären, Pferde tierschutzkonform zu behandeln und zu halten. Es ist mir bewusst, dass ich vom  Pferdeportal 4my.horse ausgeschlossen werden kann, wenn ich gegen die Standards des Schweizerischen Tierschutzgesetzes verstosse, beziehungsweise diese nicht einhalte.

Mit 4my.horse ermöglichen wir Nutzern mit kooperierenden Anbietern (nachstehend „Drittanbieter“) und ihren Angeboten in Kontakt zu kommen und Bestellungen und Buchungen bei ihnen aufzugeben (z.B. für Kurse und Events). Hierbei handeln wir lediglich als Vermittler, die Verträge kommen zwischen den jeweiligen Nutzern und den Drittanbietern zustande. Angebote der Drittanbieter werden für die Nutzer deutlich gekennzeichnet.

4my.horse wird auf Grundlage der folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend bezeichnet als "AGB") angeboten, die vor allem einen sicheren und vertrauensvollen Umgang der Nutzer untereinander dienen sollen. Ferner regeln die AGB die kostenpflichtigen Leistungen der Anbieterin und die Möglichkeit ihres Widerrufs.

1. Geltung der AGB und Definitionen

1.1. Gegenstand dieser AGB ist die Nutzung von 4my.horse und der im Rahmen von 4my.horse angebotenen, Websites, Funktionen und Leistungen unabhängig von den verwendeten Domains, Systemen, Plattformen und Geräten (z.B. Desktop oder Mobile) auf denen 4my.horse ausgeführt wird.

1.2. 4my.horse wird von der fourelse ag, Chrüzackerstrasse 16, 8193 Eglisau, Schweiz  angeboten (nachfolgend bezeichnet als "Anbieterin").

1.3. Diese AGB regeln die rechtlichen Beziehungen der Nutzer von 4my.horse untereinander sowie deren Beziehungen im Verhältnis zu der Anbieterin. Die verwendeten Begrifflichkeiten gelten unabhängig vom Geschlecht der Nutzer.

1.4. Mit der Nutzung von 4my.horse erklären sich die Nutzer mit diesen AGB einverstanden.

1.5. Neben diesen AGB können sich weitere Vorgaben für die Nutzung von 4my.horse aus zusätzlichen Richtlinien, FAQ o.ä. ergeben.

1.6. Abweichende Bedingungen der Nutzer werden nicht anerkannt, es sei denn, die Anbieterin stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

1.7. Unter dem im Folgenden verwendeten Begriff „Inhalte“ sind alle von den Nutzern eingestellten Inhalte und Informationen, wie zum Beispiel Fotografien, Grafiken, Videos, Texte, Bewertungen, Angaben über Veranstaltungen, Orte und Personen sowie Links zu verstehen.

2. Vertragsschluss und Vertragsinhalt

2.1. Das Vertragsverhältnis zwischen den Nutzern und der Anbieterin kommt mit dem Abschluss des Registrierungsvorgangs oder sofern nicht vorhanden, mit der Nutzung von 4my.horse, zustande.

2.2. Nach Eingabe der Daten wird an die angegebene Emailadresse ein Bestätigungslink verschickt, mit dem die Registrierung bestätigt werden kann.

2.3. Die Anbieterin darf den Vertragsschluss mit dem Nutzer beim Vorliegen sachlicher Gründe verweigern.

2.4. Minderjährige Nutzer dürfen sich nur mit der Zustimmung der Erziehungsberechtigten (im Regelfall der Eltern) bei 4my.horse registrieren.

3. Kostenpflichtige Bestellungen und Speicherung des Vertragstextes

3.1. 4my.horse bietet kostenpflichtige Leistungen an, z.B. zusätzliche Leistungen für die Hervorhebung von Profilen oder Möglichkeiten bestimmte Arten von Informationen und Angeboten zu veröffentlichen. Die kostenpflichtigen Leistungen sind Gegenstand gesonderter Vereinbarungen mit den Nutzern.

3.2. Kostenpflichtige Leistungen der Anbieterin werden als solche deutlich gekennzeichnet. Bestell- und Buchungsvorgänge können bis zu deren Abschluss abgebrochen und angegebene Daten können korrigiert werden.

3.3. Die Bestell- und Buchungsvorgänge werden mit Abschluss auf Schaltfläche mit den Zusätzen "kostenpflichtig" oder "zahlungspflichtig" abgeschlossen (z.B. "kostenpflichtig Bestellen" oder "zahlungspflichtig Registrieren"). Hiermit kommt der Vertrag über die bestellte Leistung zustande.

3.4. Nutzer können den Vertragstext ausdrucken, indem sie die Druckfunktion ihres Browsers nutzen. Die Anbieterin sendet den Nutzern außerdem die Vertragstexte an die von ihnen angegebene E-Mail-Adresse zu. Bereits mit der Registrierung enthalten die Kunden eine Kopie der AGB inkl. der Widerrufsbelehrung.  Nutzer können ihre Buchungen ferner in Ihrem Profilbereich einsehen. Darüber hinaus speichern wir den Vertragstext, machen ihn jedoch im Internet nicht zugänglich.

4. Angebote und Vertragsschluss mit Drittanbietern

4.1. Sofern innerhalb von 4my.horse Angebote oder sonstige Leistungen von Drittanbietern angeboten oder beworben werden, wird die Anbieterin im Hinblick auf dieses Angebot nicht Vertragspartnerin der Nutzer.

4.2. Die Verträge werden in solchen Fällen allein zwischen den Nutzern und jeweiligen Drittanbietern geschlossen, ohne dass die Anbieterin als Servicestelle der Drittanbieter fungiert. Verpflichteter im Hinblick auf die bestellten Waren ist demnach ausschließlich der jeweilige Drittanbieter. Dessen Leistungen erfolgen auf der Grundlage seiner jeweiligen Allgemeinen Geschäftsbedingungen, soweit diese in den Vertrag wirksam einbezogen werden. Die Anbieter werden im Rahmen der jeweiligen Angebote deutlich genannt. Die Anbieterin trägt keine Gewährleistung für die Leistungen und Produkte der Drittanbieter und haftet nicht für die Nachteile, die sich aus den Verträgen zwischen Nutzern und Dritten ergeben. Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsrechte, sofern die AGB der Drittanbieter hiervon nicht abweichen.

4.3. Die Nutzer werden über die wesentlichen Vertragsgrundlagen, insbesondere die Kosten und die zur Verfügung stehenden Zahlungsmöglichkeiten unterrichtet.

4.4. Die Darstellung der Leistungen der Drittanbieter auf 4my.horse stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung dar.

4.5. Anmeldungsverlauf: Der Nutzer kann aus dem Sortiment der Drittanbieter deren Leistungen (Kurse/Events) unverbindlich auswählen. Danach füllt er das Anmeldeformular aus  und kann sich per Klick auf den Button kostenpflichtig anmelden.  Der Anmeldevorgang ist abgeschlossen, wenn der Nutzer beim Bestellschritt Nr. 2 ("Bestätigung") die Schaltfläche "Kostenpflichtig anmelden" betätigt. Der Nutzer erhält vor dem Absenden der Anmeldung eine Übersicht der Anmeldung und kann die Angaben innerhalb der Eingabefelder sowie mit Hilfe des "Zurück"-Schaltfläche des Browsers, vor dem Absenden der Bestellung jederzeit korrigieren. 

4.6. Der Nutzer erhält nach Abschluss des Anmeldevorgangs eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail, in welcher die Bestellung des Nutzers nochmals aufgeführt wird und die der Nutzer über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann (nachfolgend "Anmeldebestätigung"). Die automatische Anmeldebestätigung dokumentiert lediglich, dass die Anmeldung des Nutzers eingegangen ist und stellt noch keine Annahme des Vertrages dar. Die automatische Anmeldebestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Nutzers bei dem Drittanbieter eingegangen ist und stellt keine Annahme des Vertragsschlusses dar. Der Vertrag kommt erst dann zustande, wenn der Drittanbieter den Vertragsschluss innerhalb von 3 Tagen mit einer zweiten E-Mail, ausdrücklicher Auftragsbestätigung, Zusendung der Rechnung oder, sofern z.B. bei Veranstaltungen zutreffend, Zusendung von Tickets bestätigt hat. Ist die Frist bis zum Zeitpunkt der Leistungserbringung kürzer als 3 Tage (z.B. bei bei Veranstaltungen, Kursen, etc.), verkürzt sich die Bestätigungsfrist auf die Dauer dieser Frist. 

4.7. Sollte der Drittanbieter eine Vorkassezahlung ermöglichen, kommt der Vertrag mit der Bereitstellung der Bankdaten und Zahlungsaufforderung zustande. Wenn die Zahlung trotz Fälligkeit auch nach erneuter Aufforderung nicht bis zu einem Zeitpunkt von 10 Kalendertagen nach Absendung der Bestellbestätigung bei dem Drittanbieter eingegangen ist, tritt der Drittanbieter vom Vertrag zurück mit der Folge, dass die Bestellung hinfällig ist und den Drittanbieter keine Leistungspflicht trifft. Die Bestellung ist dann für den Nutzer und den Drittanbieter ohne weitere Folgen erledigt. Ist die Frist bis zur Leistungserbringung kürzer als 10 Tage (z.B. bei bei Veranstaltungen, Kursen, etc.) verkürzt sich die Bestätigungsfrist auf die Dauer dieser Frist.

4.8. Während des Anmeldevorgangs werden vom Nutzer die erforderlichen Angaben abgefragt. Nutzer werden aufgefordert, auch im eigenen Interesse, nur wahrheitsgemäße und vollständige Angaben zu machen.

4.9. Mit der Anmeldebestätigung, bzw. spätestens mit der Rechnung oder Inanspruchnahme der Leistung, erhält der Kunde eine Kopie des Vertragstextes. Darüber hinaus speichert der Drittanbieter den Vertragstext, macht ihn jedoch nicht öffentlich zugänglich.

4.10. Der Nutzer wird ferner, soweit gesetzlich vorgesehen, über das ihm zustehende Widerrufsrecht gegenüber dem Drittanbieter unterrichtet. Im Fall von Dienstleistungen kommt das Widerrufsrecht zum Erlöschen, wenn die Dienstleistungen vollständig erbracht ist und der Nutzer sich zuvor vor Abschluss des Anmeldevorgangs ausdrücklich damit einverstanden erklärt und verlangt hat, dass vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der beauftragten Dienstleistung begonnen werden soll und der Nutzer gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung verliert. Die vorgenannte Bestätigung vor Ausführung der Anmeldung kann für den Nutzer als obligatorisch gekennzeichnet werden.

5. Pflege von Adress- und Kontaktdaten

5.1. Die Nutzer gewährleisten, dass alle von ihnen übermittelten Daten zur Person der Wahrheit entsprechen sowie dass alle übermittelten Daten und Inhalte rechtlich zulässig und frei von Rechten Dritter sind. Die Nutzer dürfen sich nicht als andere Personen oder Unternehmen ausgeben.

5.2. Die Adress- und Kontaktdaten der Nutzer sind stets auf dem aktuellen Stand zu halten. Nachteile, die für Nutzer aufgrund unrichtiger Angaben entstehen, gehen zu deren Lasten. Nachteile, die aufgrund unrichtiger Angaben für die Anbieterin entstehen, gehen zu Lasten der Nutzer, wenn die Falschangaben in deren Verantwortungsbereich liegen.

5.3. Den Nutzern obliegt es, bei der Benutzung ihrer Zugangsdaten größtmögliche Sorgfalt walten zu lassen und jedwede Maßnahme zu ergreifen, welche den vertraulichen, sicheren Umgang mit den Daten gewährleistet und deren Bekanntgabe an Dritte verhindert. Die Nutzer sind für den Missbrauch von Zugangsdaten verantwortlich, falls sie nicht darlegen und nachweisen können, dass dieser nicht auf ihrem Verschulden basierte. Die Nutzer sind verpflichtet, die Anbieterin umgehend zu informieren, wenn Anlass zu der Vermutung besteht, dass ein Dritter Kenntnis von Zugangsdaten hat und/oder ein Nutzerkonto missbraucht.

5.4. Im Falle einer unvollständigen Registrierung ist die Anbieterin berechtigt das Nutzerkonto innerhalb von einer Woche zu löschen.

6. Preise und Zahlungsabwicklung

6.1. Kosten, die durch Rückbuchung einer Zahlungstransaktion mangels Deckung oder aufgrund von Nutzern falsch übermittelter Daten sowie durch Mahnung fälliger Forderungen entstehen, werden den Nutzern in Rechnung gestellt, wobei nur die der Anbieterin tatsächlich unmittelbar entstandenen Kosten (Materialkosten und Gebühren Dritter, wie Portokosten oder Rücklastschriftgebühren) berechnet werden. Die Anbieterin ist stattdessen berechtigt, die nachfolgen genannten pauschalen Beträge auf Grundlage der nach dem gewöhnlichen Lauf der Dinge zu erwartenden tatsächlich entstandenen Kosten zu berechnen: a) die Mahngebühren werden mit einem pauschalen Betrag von 1,20 Euro angesetzt; b) sollten der Anbieterin Aufwendungen aufgrund von Rücküberweisungen an die Nutzer wegen überzahlter Entgelte entstehen, die nicht auf Veranlassung der Anbieterin entstanden sind, werden Rücküberweisungen mit einer Gebühr von 2,50 Euro berechnet. Dem Nutzer bleibt der Nachweis keiner, bzw. geringerer Kosten vorbehalten.

6.2. Gerät der Nutzer mit Zahlungen in Verzug, so hat die Anbieterin das Recht, die Erfüllung fälliger Leistungen gegenüber dem Nutzer zu verweigern und/oder den Zugang zu den Diensten zu sperren, sofern dies nicht unangemessen ist, bis der Verzug beseitigt ist.

6.3. Die Aufrechnung gegenüber Forderungen der Anbieterin ist nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen des Nutzers möglich. Der Nutzer kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

6.4. Die kostenpflichtigen Leistungen sowie die Höhe der Kosten werden der zur Verfügung gestellten Leistungs- und Preisübersicht zu entnehmen sein, aus der sich auch etwaige Zahlungsintervalle und Zahlungsmittel  der Verträge ergeben. Es gilt die jeweils im Zeitpunkt der Inanspruchnahme der Leistung gültige Preisübersicht.

6.5. Im Fall von laufenden Leistungen, die für einen bestimmten Zeitraum in Anspruch genommen worden sind, ist eine Gebührenanpassung nur nach Ablauf dieses Zeitraums zulässig. Die Änderung wird wirksam, wenn innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der entsprechenden Änderungsmitteilung beim Nutzer, der Anbieterin keine außerordentliche Kündigung des Nutzers zugeht. Die Anbieterin wird auf die Frist und deren Auswirkung hinweisen.

6.6. Die Zahlungsabwicklung erfolgt über die zur Verfügung gestellten Zahlungsmöglichkeiten, über die die Nutzer gesondert unterrichtet werden. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der jeweiligen Zahlungsmittelanbieter.

6.7. Laufende Kosten werden zu Beginn des jeweiligen Zahlungsintervalls im Voraus fällig. Sie können mittels der angebotenen Zahlungsverfahren beglichen werden.

6.8. Alle Preise sind Bruttopreise inkl. Umsatzsteuer in gesetzlicher Höhe.

6.9. Die Anbieterin kann dem Nutzer Rechnungen und Zahlungserinnerungen auf postalischem oder auf elektronischem Weg zur Verfügung stellen.

6.10. Sofern nicht anders angegeben, sind Rechnungen innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum fällig und zahlbar.

6.11. Im Fall des Zahlungsverzuges fallen Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe an. Die Verpflichtung des Nutzers zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch die Anbieterin nicht aus.

7. Verantwortung für Inhalte und Informationen

7.1. Die Anbieterin ist nicht verantwortlich für die von den Nutzern eingestellten und versendeten Inhalte und macht sich diese Inhalte nicht zu eigen. Die Anbieterin ist ebenfalls nicht verantwortlich für die von ihr verlinkten Inhalte und macht sich diese ebenfalls nicht zu eigen.

7.2. Die Anbieterin weist darauf hin, dass für die innerhalb von 4my.horse zur Verfügung gestellten Inhalte kein Anspruch auf Richtigkeit, Vollständigkeit, rechtliche Zulässigkeit und Freiheit von Rechten Dritter erhoben wird. Sie sind als unverbindliche Auskünfte, Empfehlungen und Aussagen zu verstehen. Insbesondere wird keine Gewähr dafür übernommen, dass die Inhalte von 4my.horse in jedem Land, in dem sie abrufbar nutzbar sind. Diese Einschränkung ist dem globalen Gedanken des Internets geschuldet. Die vorstehenden Einschränkungen gelten nicht im Fall gesetzlich verpflichtender Angaben, wie z.B. dem Impressum, Angaben zum Bestellverfahren, Datenschutz, etc.

7.3. Für Nutzermeinungen, -kommentare und -bewertungen ist nicht die Anbieterin, sondern der jeweilige Nutzer verantwortlich.

7.4. Nutzer und sonstige Rechteinhaber können Inhalte gegenüber der Anbieterin unter Angabe des Inhalts und der bemängelten Kriterien beanstanden sowie deren Korrektur oder Löschung beantragen. Die Anbieterin darf die Beanstandung an die jeweiligen inhaltsverantwortlichen Nutzer weiterleiten und sie innerhalb einer angemessenen Frist zur Stellungnahme auffordern. Die Veröffentlichung eines als unangemessen gemeldeten Inhalts kann bis zur Prüfung rückgängig gemacht werden.

8. Pflichten der Nutzer

8.1. Die Nutzer gewährleisten, dass die von ihnen hochgeladenen oder erstellten Inhalte der Wahrheit entsprechen, rechtlich zulässig und frei von Rechten Dritter sind.

8.2. Insbesondere sind die folgenden Inhalte unzulässig: Nachstellen (Stalking), Drohungen, Beleidigungen und Behauptung falsche Tatsachen; Inhalte, die Kinder oder Jugendliche in ihrer Entwicklung oder Erziehung beeinträchtigen oder gefährden können; Inhalte, die fremde Urheber-, Marken, Wettbewerbs- und Datenschutzrechte verletzen; rassistische, ausländerfeindliche, gewaltverherrlichende, volksverhetzende, pornografische, menschenentwürdigende und sittenwidrige Inhalte; Inhalte, die die Gesundheit von Personen beeinträchtigen können; Kettenbriefe, Massennachrichten mit oder ohne werbenden Inhalt (Spamming); Links zu Webseiten mit diesen Inhalten; Gewinnspiele, Wettbewerbe, Verlosungen oder vergleichbare Promotionen; Veröffentlichung von privaten Daten (zum Beispiel Emailadressen); kommerzielle Werbung oder anpreisende Verweise auf Konkurrenzangebote von 4my.horse.

8.3. Die Anbieterin hat das Recht themenfremde Inhalte, die sich insbesondere nicht auf die konkret angegebenen Themenbereich von 4my.horse oder dessen Teils (z.B. einer Diskussionsgruppe) beziehen (zum Beispiel allgemeine politische Themen) zu entfernen.

8.4. Sofern Nutzer andere Nutzer direkt kontaktieren und einladen können, darf diese Kontakt- und Einladungsmöglichkeit nicht für Werbezwecke verwendet werden oder die kontaktierten Nutzer sonst belästigen (zum Beispiel durch wiederholte Anfragen bei ausbleibender Antwort oder geäußertem Wunsch nicht kontaktiert werden zu wollen). Die Anbieterin behält sich vor die Funktion allgemein und im Einzelfall einzuschränken, falls sich Nutzer belästigt fühlen sollten.

8.5. Die Anbieterin behält sich vor, Inhalte nicht zu veröffentlichen oder deren Veröffentlichung rückgängig zu machen, wenn konkrete Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass die Inhalte gegen diese AGB sowie Richtlinien von 4my.horse, gesetzliche Vorgaben, behördliche Verbote, Rechte Dritter oder gegen die guten Sitten verstoßen. Die Anbieterin ist jedoch nicht verpflichtet die Inhalte vorab zu überprüfen.

8.6. Die Anbieterin behält sich vor, von Nutzern eingestellte Affiliate- und ähnliche Werbelinks in der Zahl oder Funktion einzuschränken sowie zu untersagen.

9. Sanktionen

9.1. Da die Integrität und Funktionalität des Netzwerkes für die Anbieterin von essentieller Bedeutung ist, werden gegen Nutzer Sanktionen verhängt, wenn und soweit sich seitens der Anbieterin konkrete Anhaltspunkte dafür ergeben, dass ein Nutzer gegen gesetzliche Vorschriften, Rechte Dritter, die guten Sitten und/oder diese Nutzungsbedingungen verstoßen.

9.2. Bei der Wahl der zu verhängenden Sanktion wird die Anbieterin die berechtigten Interessen des betroffenen Nutzers in die Entscheidung einbeziehen und unter anderem auch mit berücksichtigen, ob ein nur unverschuldetes Fehlverhalten vorliegt oder der Verstoß schuldhaft begangen wurde. Folgende abgestuften Sanktionen stehen der Anbieterin zur Verfügung: a) Teilweises und vollständiges Löschen von Inhalten eines Nutzers, b) Verwarnung eines Nutzers, c) Ein-/Beschränkung bei der Nutzung von 4my.horse, c) temporäre Sperrung eines Nutzers, d) endgültige Sperrung/Kündigung eines Nutzers, gegebenenfalls verbunden mit einem Hausverbot.

10. Einräumung von Nutzungsrechten

10.1. Die Einräumung der vorstehend genannten Rechte dient alleine dem Betrieb und Zurverfügungstellung von 4my.horse.

10.2. Die Nutzer räumen der Anbieterin unentgeltlich und örtlich unbeschränkt das einfache Recht ein, die von ihnen im Rahmen von 4my.horse an die Anbieterin überlassenen Inhalte zu vervielfältigen, zu verbreiten, öffentlich zugänglich zu machen, zu bearbeiten sowie diese Rechte auf Dritte, wie technische Dienstleister weiter zu übertragen.

10.3. Die Einräumung erfolgt zeitlich unbeschränkt bis zum Widerruf durch die Nutzer.

11. Nutzungsberechtigung

11.1. Die Anbieterin weist darauf hin, dass die Nutzer das Onlineangebot nur für die individuellen vertragsgemäßen Zwecke verwenden dürfen. Eine entgeltliche oder unentgeltliche Überlassung an Dritte ist nicht erlaubt.

11.2. Nutzer dürfen 4my.horse nur über die zur Verfügung gestellten Eingabemasken und Schnittstellen nutzen.

11.3. Verboten sind Handlungen, die geeignet sind, die Funktionalität der Onlineangebote der Anbieterin, der Software und Infrastruktur zu beeinträchtigen (z.B. Skripte, Robots, Crawler). Insbesondere ist eine übermäßig Belastung verboten, die über der regulären, bei normaler Benutzung der Dienste und Schnittstellen zu erwartenden Nutzungsintensität und -häufigkeit liegt (z.B. Software, die wegen technischer Fehler permanent unnötige Zugriffe generiert).

12. Freistellung

12.1. Soweit die Anbieterin wegen unzulässiger Inhalte oder sonstigen Gesetzesverstößen in Anspruch genommen wird, die von dem Nutzer zu vertreten sind, stellt der Nutzer die Anbieterin auf erstes Anfordern frei und unterstützt die Anbieterin bei der Abwehr der Ansprüche.

12.2. Die Freistellung umfasst die erforderlichen Rechtsverfolgungskosten.

13. Belehrung über das Widerrufsrecht für Verbraucher bei Vertragsschluss mit der Anbieterin

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (fourelse ag, Chrüzackerstrasse 16, 8193 Eglisau, Schweiz, E-Mail: info@4my.horse Tel.: 0041 62 871 09 77 ) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An fourelse ag, Chrüzackerstrasse 16, 8193 Eglisau, Schweiz, info@4my.horse :

  • Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
  • Bestellt am (*)/erhalten am (*)
  • Name des/der Verbraucher(s)
  • Anschrift des/der Verbraucher(s)
  • Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
  • Datum

---------------------------------------

(*) Unzutreffendes streichen.

Ausschluss bzw. vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht.

Das Widerrufsrecht kommt zum Erlöschen, wenn die Anbieterin ihre Dienstleistungen vollständig erbracht hat und der Nutzer sich zuvor vor Abschluss des Bestellvorgangs ausdrücklich damit einverstanden erklärt und verlangt hat, dass die Anbieterin vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der beauftragten Dienstleistung beginnen soll und der Nutzer gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch die Anbieterin verliert. Die vorgenannte Bestätigung vor Ausführung der Bestellung kann für Nutzer als obligatorisch gekennzeichnet werden.

14. Kündigung

14.1. Eine Kündigung des Vertrages ist bei kostenlosen Angeboten jederzeit möglich, bei kostenpflichtigen Angeboten zum Ablauf der jeweiligen Vertragszeiträume.

14.2. Die vorzeitige außerordentliche Kündigung bei Vorliegen eines wichtigen Grundes bleibt beiden Vertragsparteien vorbehalten. Soweit erforderlich, hat der außerordentlichen Kündigung eine Abmahnung des beanstandeten Verhaltens vorher zu gehen.

14.3. Es obliegt den Nutzern ihre Daten bei erfolgter Kündigung vor dem Vertragsende zu sichern.

15. Leistungsänderungen

15.1. Der Umfang der von der Anbieterin angebotenen Leistungen und deren Ausgestaltung ergeben sich aus dem gegenwärtig technischen Stand von 4my.horse und der Leistungsbeschreibung im Zeitpunkt des Vertragsschlusses.

15.2. Der Anbieterin bleibt das Recht vorbehalten, den Funktionsumfang ihres Dienstes und dessen allgemeine Gestaltung zu erweitern, zu verändern oder einzuschränken, soweit dies dem technischen Fortschritt dient, notwendig ist um Missbrauch zu verhindern, oder die Anbieterin aufgrund gesetzlicher Vorschriften dazu verpflichtet ist.

15.3. Wird durch die Änderung der kostenpflichtige Leistungsanspruch eines Nutzers wesentlich beeinträchtigt, hat der Nutzer ein Recht die Nutzung von 4my.horse zu kündigen oder eine Gebührenanpassung zu verlangen.

15.4. Wird durch die Änderung des Funktionsumfangs die vertragsgemäße Nutzung von 4my.horse durch den Nutzer nicht nur unwesentlich beeinträchtigt, hat dieser, sofern zutreffend, ein Recht zur Gebührenanpassung oder Kündigung.

16. Verfügbarkeit

16.1. Die Nutzer erkennen an, dass eine 100%ige Verfügbarkeit von 4my.horse technisch nicht zu realisieren ist. Die Anbieterin bemüht sich jedoch, den Dienst möglichst konstant verfügbar zu halten.

16.2. Die Anbieterin kann die Erreichbarkeit von 4my.horse nicht in Zeiten gewährleisten, in denen diese aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich der Anbieterin liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter, notwendige Wartung, Störungen der IT-Infrastruktur oder Internetzugangs des Nutzers, etc.), nicht zu erreichen sind. Ist die Sicherheit des Netzbetriebes oder die Aufrechterhaltung der Netzintegrität durch Gründe gefährdet, die nicht im Verantwortungsbereich der Anbieterin liegen, kann die Anbieterin den Zugang zu dem Dienst je nach Erfordernis vorübergehend beschränken.

16.3. Vorhersehbare Ausfälle aufgrund von Wartungsarbeiten sind dem Nutzer rechtzeitig in angemessener Frist im Voraus mitzuteilen. Ansprüche können insoweit nicht hergeleitet werden.

17. Gewährleistung

Neben diesen AGB gelten die gesetzlichen Gewährleistungs- und Mängelvorschriften.

18. Haftung

18.1. Die Anbieterin haftet auf Schadensersatz bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

18.2. Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet die Anbieterin nur für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf), wobei in diesem Fall die Haftung der Anbieterin auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt ist.

18.3. Die Anbieterin haftet nicht für entgangenen Gewinn.

18.4. Diese Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit die Anbieterin einen Mangel arglistig verschwiegen oder seine Abwesenheit zugesichert hat. Die Haftungsbeschränkungen gelten ebenfalls nicht für Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz.

18.5. Soweit die Haftung einer Partei ausgeschlossen oder begrenzt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen dieser Partei.

19. Vertraulichkeit und Datenschutz

19.1.Der Schutz von Nutzerdaten hat für die Anbieterin oberste Priorität und Auskünfte sowie Herausgabe der Nutzerdaten an Dritte wird, soweit es gesetzlich möglich ist, verhindert.

19.2. Die Vertragsparteien verpflichten sich, alle vertraulichen Informationen, die ihnen bei der Durchführung dieses Vertrages bekannt werden, vertraulich zu behandeln und entsprechend den Datenschutzvorgaben nur für vertraglich vereinbarte Zwecke zu verwenden.

19.3. Die Rechte und Pflichten nach diesem Abschnitt über Geheimhaltung werden von einer Beendigung dieses Vertrages nicht berührt.

19.4. Weitere Datenschutzbestimmungen und -hinweise sind den Datenschutzbestimmungen der Anbieterin zu entnehmen.

20. Änderung der AGB

20.1. Die Anbieterin behält sich vor, die AGB jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern, es sei denn, das ist für die Nutzer nicht zumutbar. Die Änderung erfolgt nur beim Vorliegen von folgenden sachlichen Gründen: a) wenn die Änderung dazu dient, eine Übereinstimmung der AGB mit dem anwendbaren Recht herzustellen, insbesondere wenn sich die geltende Rechtslage ändert; b) wenn die Änderung der Anbieterin dazu dient, zwingenden gerichtlichen oder behördlichen Entscheidungen nachzukommen; c) wenn gänzlich neue Leistungen der Anbieterin, bzw. Leistungselemente sowie technische oder organisatorische Prozesse der Anbieterin einer Beschreibung oder Regelung in den AGB erfordern und hieraus das bestehende Vertragsverhältnis zum Nutzer nicht zu dessen Lasten beeinträchtigt wird; d) wenn die Änderung lediglich vorteilhaft für die Nutzer ist.

20.2. Die Anbieterin wird den Nutzer über Änderungen der AGB rechtzeitig benachrichtigen. Widerspricht der Nutzer der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von vier Wochen nach der Benachrichtigung, gelten die geänderten AGB als vom Nutzer angenommen. Die Anbieterin wird den Nutzer in der Benachrichtigung auf sein Widerspruchsrecht und die Bedeutung der Widerspruchsfrist hinweisen.

21. Schlussbestimmungen

Gerichtstand ist der Sitz die Anbieterin und es gilt das schweizer Recht. Dies gilt, solange dem keine zwingenden Verbraucherschutzvorschriften entgegen stehen, welche in diesem Fall ihre Geltung behalten. Ist die Vereinbarung des Gerichtsstandes von bestimmten gesetzlichen Voraussetzungen abhängig, z.B. der Kaufmannseigenschaft des Nutzers, bleiben die Voraussetzungen unberührt.

Pferd im Recht transparent

ratgeber.jpgPraxisratgeber / CHF 69.00

Der im Dezember 2015 im Schulthess Verlag erschienene Praxisratgeber "Pferd im Recht transparent" der Stiftung für das Tier im Recht (TIR) beantwortet auf über 600 Seiten sachlich, klar und leicht verständlich alle wichtigen Rechtsfragen von der Anschaffung eines Pferdes bis über seinen Tod hinaus.

Das Buch enthält zahlreiche Tipps zum richtigen Vorgehen bei Problemen mit Pferden und zur Vermeidung von Konflikten mit Vertragspartnern und Behörden sowie einen umfassenden Infoteil mit Musterformularen, hilfreichen Adressen und Links.

► Zur Bestellung